Startseite
    Saison 2006/ 2007
    Borussia allgemein
    Fußball allgemein
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

https://myblog.de/querpass

Gratis bloggen bei
myblog.de





Saison 2006/ 2007

5. Spieltag: Borussia - Dortmund 1:0

Er trifft und trifft und trifft und trifft... tja, wer hätte vor der Saison gedacht, dass Kahê mal unser "Sturm-Tank" werden würde? Dass er so ziemlich der einzige ist, der für Borussia trifft? Dass er viermal in Folge trifft? Dass er nach dem fünften Spieltag ganz vorne in der Torjägerliste mitmischt (obwohl es für ihn erst das vierte Spiel war)?

Ich will ehrlich sein: ich habe zwar immer darauf gehofft, dass bei einem unserer Stürmer endlich der Knoten platzt, aber dass ausgerechnet Kahê jetzt einen Lauf bekommt (und vor allem SO einen Lauf), damit hat wohl kaum jemand gerechnet.

Und so war es auch an diesem Flutlichtspiel des Freitagabend einmal mehr Kahê, der das entscheidende (und einzige) Tor des Abends erzielte. Insgesamt war es eine eher durchschnittliche, von Fehlpässen und vergebenen Chancen dominierte Partie, die aber stets spanend war... nicht zuletzt, weil es bei dieser Partie ja immer um den Titel "einzig wahre Borussia" geht

Neben Kahê, der eigentlich noch die Chance für mindestens zwei weitere Tore vergab und ein Tor durch Polanski vorbereitete (war leider Abseits), spielte sich vor allem Delura positiv in den Vordergrund, der in der Halbzeit für den erneut schwachen Insua eingewechselt wurde. Auch Thijs, der für den verletzten Bögelund ins Team gerückt war, wusste durch einige gelungene, couragierte Aktionen zu überzeugen. Er spielte im defensiven Mittelfeld, Polanski rückte dafür auf die rechte Seite und Kirch rückte nach hinten rechts auf die Bögelund-Position.

Trotz der Freude über den (knappen) Sieg sollte man die Augen nicht davor verschließen, dass die Dortmunder ein paar mal beängstigend frei vor dem Tor unserer "Fohlen" auftauchten, was die Folge von Fehlpässen und Abstimmungsschwierigkeiten (nicht zuletzt in der Abwehr) war. Ohne das berühmte Quäntchen Glück und einen gut aufgelegten Keller im Tor sowie einer akrobatischen Rettungseinlage von Ze Antonio in der Schlussphase der Partie hätte das Ergebnis auch ganz anders aussehen können. Daran muss weiter gearbeitet werden, damit man auch mal auswärts, wo der Gegner im Allgemeinen mehr Druck macht, auch mal bestehen kann.

Unter dem Strich bleiben also 3 weitere Punkte, eine blütenweiße Heim-Weste (Null Niederlagen, Null Gegentore) und zumindest bis Samstagnachmittag (bis die anderen Partien gelaufen sind) die Tabellenführung in der Bundesliga - ein Zustand, den Gladbach-Fans kaum noch kennen... die letzte Tabellenführung ist schließlich 8 Jahre her. Damals gewann man zum BuLi-Auftakt 3:0 gegen Schalke... und stieg am Ende der Saison ab Wenn Kahê allerdings weiter so trifft und endlich auch einmal auswärts ordentlich gepunktet wird, sollten wir uns zumindest darum keine Sorgen machen müssen
23.9.06 16:44


4. Spieltag: Aachen - Borussia 4:2

Eine derbe Klatsche gegen die Aufsteiger aus Aachen. Die sind eigentlich schon lange dafür bekannt, weniger durch ausgefeilte Technik als vielmehr durch Kampfbereitschaft, Kameradschaft und Leidenschaft zu glänzen. Die Borussia lies all dies in diesem Duel leider sträflich vermissen.

Ok, der Anfang verlief ziemlich unglücklich. Als Jansen in der 7. Minute den Ball im Strafraum an den angelegten (!) Arm bekommen hatte, hätte man nie und nimmer auf Strafstoß entscheiden dürfen - der Schiedsrichter tats trotzdem. So ein frühes (und ungerechtes) Gegentor auf des Gegners Platz kann natürlich, gerade bei Borussias eher miesen Auswärtsbilanz der letzten Jahre, schon etwas verunsichern. Aber Man kann nicht alles an diesem Elfer festmachen. Anderen Mannschaften passiert so etwas auch - die sidn dann für 5 Minuten verunsichert und fangen sich dann wieder... schließlich ist noch genug Zeit für eine adäquate Antwort. Leider war dies bei Borussia nicht der Fall.

Die gesamte Abwehr war über das ganze Spiel hinweg ein kompletter Unsicherheitsfaktor, wie man es eigentlich schon lange nicht mehr gewohnt ist. Oft zu weit weg vom Gegner, nicht vorausschauend, haarsträubende Abspielfehler in der Spieleröffnung, Chaos etc.
Auch das Mittelfeld hat sich nicht mit Ruhm bekleckert. An Insua lief die erste Halbzeit quasi vorbei, weswegen er folgerichtig ausgewechselt wurde (für ihn kam der Amateur van den Bergh). Polanski konnte einmal mehr als "Schaltzentrale" im defensiven Mittelfeld leider NICHT überzeugen und auch sonst waren kaum spürbare Impulse aus dem Mittelfeld zu vernehmen.

Generell hatte man nur selten das Gefühl, dass sich die Mannschaft gegen die Niederlage aufbäumen wollte. Leidenschaft und Kampfgeist gingne meist von den Aachenern aus - nicht zuletzt vom Doppeltorschützen und Ex-Gladbacher Schlaudraff, der mit Wut im Bauch zeigte, dss es ein Fehler war, ihn für wenig Geld nach Aachen "abzuschieben".

Was als einzig positiver Punkt unter dem Strich bleibt, ist die Tatsache, dass auch wir einen Doppel-Torschützen hatten. Das dies ausgerechnet Kahé war lässt immerhin hoffen, dass er sich nach dem Tor im letzten BuLi-Spiel und dem jetzigen Doppelpack vielleicht langsam in einen Lauf spielt. Wenn die Abwehr dann noch halbwegs so sicher spielen würde, wie wir das aus vielen anderen Partien gewohnt waren, könnten wir dann wieder ein wenig mehr Grund zur Hoffnung haben, dass es auch besser laufen kann. Aber zunächst stehen nüchtern betrachtet nach zwei Auswärtsspielen erstmal wieder 0 Punkte und 2:5 Tore auf dem Konto - eine Bilanz, die dem interessierten Gladbach-Fan (leider) bei Auswärtsspielen alles andere als neu vorkommt.
18.9.06 10:46


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung